Unsere Antworten auf ihre Fragen zum Thema der Naturbestattung für Mensch und Tier. Interessieren Sie sich für eine Wiesen-, oder Baumbestattung? Dann sehen Sie sich unser österreichweites Angebot an Naturfriedhöfen an.

Feuerbestattung

In Österreich beträgt der Anteil der Feuerbestattungen aktuell über 40%. Die steigende Beliebtheit der Feuerbestattung hat verschiedene Gründe. Zum einen tritt die generationenübergreifende Grabpflege immer mehr in den Hintergrund. Wahrscheinlich ist auch, dass viele sich für Beisetzungsarten entscheiden, die eine Kremation voraussetzen. Wie beispielsweise die Naturbestattung. Aber auch aus Wünschen nach Anonymität oder weil die Kosten für eine Einäscherung geringer ausfallen entscheiden sich Menschen für eine Kremation.

Durchschnittlich kann bei einer Feuerbestattung mit etwa 2500€ – 6000€ (inkl. geschätzter Fremdkosten) gerechnet werden. Die Erdbestattung im Vergleich beginnt im Schnitt bei etwa 6000€. Erdbestattungen, die mehrere 10.000€ kosten, sind aber auch keine Seltenheit. Vom Verstorbenen bis zur Urne sind alle Kosten am besten direkt mit dem Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl abzuklären.

paxnatura Allgemein

Bei einer Naturbestattung finden Verstorbene ihre letzte Ruhe an den Wurzeln eines Baumes mitten im Wald, auf einer Wiese oder auf einer Alm. Auf jeder unserer Flächen befindet sich ein Andachtsplatz mit einem Gedenkstein, auf dem die Namenstafeln der Verstorbenen auf die Besonderheit des Ortes hinweisen. Grabsteine und Grabeinfassungen finden sich hier in der freien Natur nicht. Je nach Jahreszeit schmücken Gräser und Wildblumen, bunte Blätter oder auch der glitzernde Schnee die Ruheplätze. Gehegt und gepflegt vom besten aller Gärtner: der Natur.

paxnatura erfüllt Ihnen Ihren letzten Wunsch: eine würdevolle und individuelle Beisetzung ganz nach ihren Vorstellungen. Frei von jeglichen Vorgaben, religiöser Zugehörigkeit oder Herkunft können Sie den letzten Abschied selbst gestalten. Unsere idyllischen Flächen sind Orte des Kraft-Tankens und Gedenkens. Und das ohne Grabpflege für die Hinterbliebenen. Für die Schönheit auf unseren Naturfriedhöfen sorgt einzig und allein die Natur selbst.

Unsere Wald- und Naturfriedhöfe finden sich an idyllischen Orten über ganz Österreich verteilt. Als würdevolle Alternative zu klassischen Friedhöfen ergeben sich eine Vielzahl an Vorteilen:

  • Naturverbundene Bestattungsmöglichkeit.
  • Grabpflege vom besten aller Gärtner – der Natur selbst.
  • Keine Grabfolgekosten für Hinterbliebene.
  • Keine Beschränkung nach Wohnort oder religiösem Bekenntnis.
  • Vorsorgemöglichkeit zu Lebzeiten, um Hinterbliebene zu entlasten.
Jetzt unser österreichweites Angebot an idyllischen Ruheplätzen entdecken.

Die Natur spendet uns schon zu Lebzeiten Kraft und Inspiration. Auch in Zeiten der Trauer können wir Trost in der Natur finden. Bei einem Spaziergang, ohne Verpflichtung zur Grabpflege, können wir Kraft tanken und unseren Vorausgegangenen friedvoll gedenken.

Selbstverständlich können Sie bereits zu Lebzeiten Ihren Ruheplatz an den Wurzeln eines Baumes, auf einer Wiese oder auf einer Alm auswählen. Somit müssen im Trauerfall die Angehörigen hierüber keine Entscheidung mehr treffen.

paxnatura Ablauf einer Naturbestattung

Je nach Bundesland und Standort können die Auswahlmöglichkeiten variieren. Wir empfehlen daher unter der relevanten Standortseite nachzusehen. Grundsätzlich sind alle für die Bestattung zugelassenen Bäume mit Plaketten versehen. Mit Ausnahme von der Feihlerhöh, markiert eine dunkle Baumnummer einen Gemeinschaftsbaum und eine goldene einen Einzelbaum. Zusätzlich gibt es noch Markierungen für die A & B Kategorisierungen und einen orangen Streifen der den gekennzeichneten Baum als noch verfügbar markiert. Fehlt der orange Streifen ist davon auszugehen, dass der Baum bereits verkauft ist. Wir empfehlen: Notieren Sie bei Ihrem Besuch mehrere Wunschbäume und klären Sie anschließend telefonisch die Verfügbarkeit ab. Im Falle einer Wiesenbestattung, markieren Sie auf einem unserer Lagepläne mit einem X das gewünschte Areal, in dem wir für Sie einen oder mehrere Wiesenbestattungsplätze aussuchen dürfen.

Vor der Beisetzung wird das Grab von einem unserer paxnatura Förster vorbereitet. Er bedeckt die Graböffnung mit einer Baumscheibe und schmückt das Grab mit dem, was die Natur in der jeweiligen Jahreszeit an Blüten, Blättern, Zapfen oder Zweigen uns schenkt. Frei von jeglichen Vorgaben dürfen Sie die Abschiedszeremonie so gestalten, wie es sich der Verstorbene gewünscht hat oder wie es für Sie stimmig ist. Um den naturbelassenen Charakter unserer Flächen erhalten zu können, dürfen nur kompostierbare Materialien auf den letzten Weg mitgegeben werden. Wir empfehlen einzelne Blumen oder Blütenblätter als Grabbeigaben.

Am Tag der Beisetzung empfängt und begleitet der Förster die Trauergemeinschaft zum Grabplatz. Graböffnung und Grabschmückung, der Jahreszeit entsprechend, nimmt der paxnatura Förster bereits im Vorfeld vor. Die Abschiedszeremonie können Sie persönlich frei gestalten, mit oder ohne kirchlichen Beistand oder mit einem Trauerredner. Ganz wie es Ihren Vorstellungen entspricht. Der Förster hält sich zu dieser Zeit im Hintergrund. Auf Ihr Zeichen hin kann der Förster die Urne in dem Grab beisetzen, oder sie wollen diesen letzten Weg selbst übernehmen. Anschließend wird das Grab von unserem Förster verschlossen. Die Hinterbliebenen können auf Wunsch auch noch am Grabplatz verweilen.

paxnatura arbeitet sehr eng mit allen Bestattern zusammen. Das Bestattungsinstitut Ihrer Wahl organisiert die Kremation und bringt die Urne zu paxnatura. Wenn der Verstorbene bereits zu Lebzeiten einen Vorsorgevertrag bei paxnatura abgeschlossen hat, müssen die Angehörigen das Bestattungsunternehmen hierüber informieren.

Wer einen Naturbestattungsplatz erwirbt, erhält einen genauen Lageplan, auf dem der Grabplatz eingezeichnet ist. Der Ort der Trauer ist somit jederzeit wieder auffindbar.

paxnatura Grabarten

paxnatura bietet die Möglichkeit einer Wiesen-, Alm- oder Baumbestattung. Selbstverständlich können auch mehrere Plätze gewählt werden. Im Falle der Baumbestattung kann zwischen Einzelbaum und Gemeinschaftsbaum gewählt werden.
  • Bei Erwerb eines Einzelbaumes sind alle Urnenplätze am Baum exklusiv für Sie reserviert und Sie allein bestimmen, wer an diesem Baum bestattet wird.
  • Der Gemeinschaftsbaum bietet Platz für mehrere Grabplätze, und ist nicht exklusiv für einen bestimmten Personenkreis. Sie haben die Möglichkeit einen einzelnen aber auch mehrere, nebeneinanderliegende Baumbestattungsplätze zu erwerben.

Nein. Um die Naturbelassenheit unserer Wald- und Naturfriedhöfe zu erhalten, werden alle Eingriffe in die Natur so gering wie möglich gehalten. Deshalb ist bei paxnatura nur die Beisetzung von biologisch abbaubaren Urnen möglich.

Die Naturbestattungsplätze heben sich nicht von der umliegenden Natur ab. Um auch langfristig den naturnahen Charakter und die natürliche Artenvielfalt zu erhalten übernimmt die Grabpflege einzig und allein die Natur. Grabschmuck oder Grabdenkmäler sind auf paxnatura Naturfriedhöfen nicht zu finden.

Auf jedem paxnatura Naturfriedhof gibt es einen zentralen Gedenkstein an einem Andachtsplatz, auf dem jeder, der es möchte eine Namenstafel anbringen lassen kann. Diese werden einheitlich gestaltet.

Alle, die auch der Tod nicht zu trennen vermag, haben auf unseren Waldfriedhöfen die Möglichkeit, an einem Gemeinschaftsbaumplatz einen Partnerplatz zu erwerben. Der Partnerplatz ermöglicht das gemeinsame Beisetzen von zwei Urnen in einem Grabplatz. Bei Wiesen- und Almbestattungsplätzen besteht die Möglichkeit mehrere Grabplätze in direkter Nähe zueinander zu wählen.

amicus Tierfriedhof

Ja. Auf der Feilerhöh, der Kastanienwiese, in Sonnegg und in Tillysburg kann in einem eigenen Bereich die Asche des geliebten Haustiers beigesetzt werden. Auf diesen amicus Tierfriedhöfen befindet sich ein eigener Gedenkstein für Erinnerungstafeln.

Nein, um die naturbelassene Atmosphäre unserer Wald- & Naturfriedhöfe zu erhalten, werden alle Eingriffe in die Natur so gering wie möglich gehalten. Deshalb sind bei Tierbestattungen in der Natur nur die Beisetzungen von biologisch abbaubaren Urnen gestattet.

Wir wissen um die Bedeutung von liebgewonnenen Haustieren für den Menschen, und dass viele ihren Kompagnon würdevoll bestattet haben möchten. Es gibt aber Menschen, die ihren Grabplatz nicht neben einem Tier haben möchten. Auch diesen Überlegungen möchten wir Rechnung tragen.

Schon zu Lebzeiten lieben es unsere vierbeinigen Gefährten die Natur zu erkunden. Mit einer Beisetzung auf einem Naturfriedhof ermöglichen wir ihnen in der geliebten Natur ihre Ruhe zu finden. Mit amicus haben Sie immer eine persönliche Gedenkstätte, die Sie auf ihren Spaziergängen besuchen können. Mehr über amicus Tierfriedhöfe erfahren.

Ja. Auf jedem amicus Tierfriedhof gibt es einen Gedenkstein, auf dem jeder, der es möchte, für seinen Tierfreund eine Erinnerungstafel anbringen lassen kann.

Gemeinsam mit einem unserer Förster suchen Sie am Tag der Beisetzung den Ruheort ihres geliebten Haustieres auf dem amicus Tierfriedhof aus. Den Abschied können Sie gestalten wie es Ihren Vorstellungen und der Natur ihres Tieres entspricht. Sie haben danach die Möglichkeit eine von Ihnen gestaltete Erinnerungsplakette an dem Gedenkstein anbringen zu lassen.

Der Förster begleitet Sie zu der gewünschten Grabstelle ihres geliebten Begleiters und schmückt die Grabstelle der Jahreszeit entsprechend. Unser Förster bietet Ihnen einen geschützten Rahmen für die individuelle Gestaltung der Beisetzung.

Das Nutzungsrecht am Tiergrab besteht auf Friedhofsdauer. Diese richtet sich nach der Friedhofsdauer des angrenzenden Humanfriedhofs.

Sie haben noch eine weitere Frage?

Ihr Thema wurde noch nicht behandelt?

Wir sind gerne für sie da

Schreiben Sie uns per Mail an office@paxnatura.at oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

icon

Unser Newsletter

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.